Tipps und Tricks

Weichspüler

Bitte verwenden Sie keinen Weichspüler für alle Teile die Elasthan enthalten, also alles was stretchig ist, ob Hose, Bluse oder Shirt.
Bitte auch keinen Weichspüler für Dessous, Mieder und Bademoden verwenden - diese enthalten ebenfalls Elasthan.
Weichspüler hat die Eigenschaft die Elasthanfaser zu brechen und so haben sie nicht lange Freude an Ihren bequemen Outfits.

Colourwaschmittel und Wolle

Wussten Sie eigentlich schon, dass normale Colourwaschmittel ihre Wollkleidung schädigen könnten?
In diesen Waschmitteln sind Bestandteile, die die Wollfasern brechen oder filzen können.
Verwenden Sie PH-neutrales Waschmittel, sowie reines Wollwaschmittel.

Alternative Reinigungstips von Oma:

Statt Mottenkugeln:

Lavendel oder Zedernholz - vertreiben die Klamottenfresser auch ohne das gefährliche Insektizid Naphtalin.

Statt Weichspüler:

Essig - macht die Wäsche genauso weich. Wirkt außerdem gegen Schimmel - und gilt als Luftreiniger, denn er schluckt auch schlechte Gerüche.

Statt Bleichmittel:

Zitronenschalen - machen Oberhemden (vom häufigen Waschen mit einem Grauschleier befallen) wieder weiß.

Statt Lederspray:

Apfelsinenschalen - damit wirken glatte Leder wieder frischer. Man reibt einfach das Leser mit dem weichen inneren Pelz der Schalen ab.

Doch Vorsicht:
Wir übernehmen keine Garantie, dass diese Tipps auch funktionieren und Ihre Textilien diese Behandlungsmethoden ohne Schaden überstehen. Sollten Sie Fragen oder Zweifel haben rufen Sie uns einfach an.